Vereinbarkeit Familie & Beruf

Mütter und Väter

Quelle: Photocase
Kinder, Küche und Karriere? Familie, Pflege und Beruf miteinander zu vereinbaren ist ein nicht immer gelingender Spagat und braucht gute Rahmenbedingungen.  Noch immer sind es mehr Frauen, die sich neben ihrer Berufstätigkeit um das Wohl der Familie sorgen. Dies trifft insbesondere auf Alleinerziehende oder auch Ein-Elternfamilien zu, die immerhin 1/5 aller Familienformen ausmachen.
Männer in Teilzeitstellen sind eher selten, für Frauen mit Familienverantwortung ist dies jedoch die Regel. Mit den neuen familienpolititischen Regelungen, wie beispielsweise ElterngeldPlus, wird aber immer mehr ein partnerschaftliches Leitbild angestrebt.
Gewünscht werden flexible Arbeitsmodelle, die beiden Elternteilen sowohl Berufstätigkeit als auch Familienverantwortung ermöglichen und eine eigenständige Existenzsicherung ermöglichen.Die Wirtschaft hat dies erkannt und beginnt immer mehr, familienfreundliche Arbeitsmodelle zu entwickeln und umzusetzen. Fürsorgearbeit wird mehr und mehr als gleichwertiger gesellschaftlicher Beitrag aller erkannt. Sie ist, wie Hannah Arendt sagt „Tätigkeit für die Welt, Männer und Frauen übernehmen beides, für Leben und Werden des Kindes wie für den Fortbestand der Welt.“
 
Weitere Informationen: 
 

Hertie Audit Beruf und Familie

Quelle: Evangelischer Oberkirchenrat Karlsruhe
„Erfolgreiche Unternehmen zeichnen sich dadurch aus, dass ihr Blick über die Gegenwart hinausgeht.“ Mit diesem Anspruch ist das Hertie-Audit Beruf und Familie angetreten. Wenn Sie in Ihrem Betrieb /in Ihrer Organisation neue Wege in der Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf gehen möchten, kann Ihnen das Hertie-Audit viele Anregungen geben. Ob Arbeitszeit, Arbeitsorganisation oder auch Service für Familien - das Hertie-Audit stellt die Familie und das Miteinander der Generationen in den Mittelpunkt.
Der Evangelische Oberkirchenrat ist seit 2008 mit dem Zertifikat der Hertie Stiftung ausgezeichnet und wird im Juni 2015 zum dritten Mal das Gütesiegel verliehen bekommen. Seither sind eine Vielzahl von Maßnahmen, wie ein Eltern-Kind Arbeitszimmer, flexible Arbeitszeiten, Telearbeit, Ferienbetreuung für Kinder von Mitarbeitenden, ein Pflegetreff und vieles andere mehr umgesetzt worden.
 
 
Weitere Informationen unter www.beruf-und-familie.de

Väter

Quelle: Joachim Faber
„Manager sein ist nicht schwer, Vater sein dagegen sehr!“
Es gibt sie, die neuen Väter, die nicht nur Ernährer, sondern auch Erzieher sein wollen. Und es gibt sie nicht nur in Umfragen und Statistiken, sondern auch in der Realität. Rund fünf Prozent der "neuen Väter" nehmen Elternzeit in Anspruch: Das neue ElterngeldPlus ist daher ein Schritt in die richtige Richtung. Beruf und Familie miteinander zu vereinbaren ist auch zu einem Männerthema geworden. Viele Männer wollen eine aktive Rolle im Familienleben spielen und Verantwortung für den großen gesellschaftlichen Bereich der Fürsorge übernehmen.
Die Bereitschaft, Kinder zu versorgen oder auch pflegebedürftige Angehörige zu betreuen wächst. Denn die Bereitschaft, Kinder zu bekommen hängt nicht nur von den Frauen ab, sondern auch von den Männern.
 
Internetportal zur Kindertagesbetreuung

Ab sofort ist das neue Internetportal rund um das Thema Kinderbetreuung unter der Adresse http://www.vorteil-kinderbetreuung.de/allgemein/dok/6.php abrufbar. Informationen, Adresse und lokale Angebote zum Thema Kinderbetreuung können recherchiert werden.

Familienförderung im kirchlichen Arbeitsrecht
Thesen der eaf Baden zur Armutsbekämpfung

Thesen , Forderungen und Maßnahmen der eaf Baden zur Überwindung von Armut

Das Thema Armut betrifft uns alle. Die eaf Baden hat zehn Thesen zur Überwindung von Armut aufgezeigt und Ideen für einen Maßnahmenkatalog in Kirchengemeinden und Kirchenbezirken entwickelt. Kirche und Diakonie möchten damit ein Zeichen setzen.
Weiterlesen

Neue Borschüre "Familien stärken"
Quelle: ekiba_ZfK

Eine neue Broschüre mit dem Titel "Kirche für Familien" stellt weit über 50 gelungene Praxisbeispiele für Familien in der Evangelischen Landeskirche in Baden vor! .
Gerne können Sie diese Broschüre unter info[at]ekiba[dot]de bestellen!