Es ist angerichtet - Witters Kochrezepte 2012

Das Rezept für den Dezember: Schwarzwälder Kirschtorte im Wasserglas

Quelle: w_r_wagner / pixelio.de

Zutaten für 6 Personen:
2 Schoko-Biskuitböden, ca. 1 cm dick
720 g Sauerkirschen; Saft (ca. 350 ml) abschütten und aufbewahren
2 Becher Sahne
1 Riegel dunkle Schokolade
20 g Mondamin
Vanillezucker
Kirschwasser
6 Wassergläser mit jeweils etwa 0,2 l Inhalt

Zubereitung: Mondamin mit kaltem Wasser anrühren und in den aufgekochten Kirschsaft einrühren; aufkochen lassen, mit Vanillezucker abschmecken. Die Fruchtsoße mit den Sauerkirschen vermengen,auskühlen lassen. Pro Glas eine Dekokirsche beiseite legen. Mit dem Glas runde Stücke aus dem Schoko-Biskuitboden ausstechen (2 Stück pro Glas). Sahne sehr steif schlagen, mit Vanillezucker abschmecken. Ein Biskuittaler (etwas mit Kirschwasser getränkt) wird nun auf den Boden des Glases gedrückt. Darauf eine Schicht Sauerkirschkompott, dann eine Schicht Sahne.Weiter mit dem zweiten Biskuittaler (etwas mit Kirschwasser getränkt) und der nächsten Schicht Sauerkirschen. Die Gläser auffüllen mit Sahne,mit Schokostreuseln garnieren und zum Schluss die Dekokirsche oben in die Mitte setzen.

Das Rezept für den November: Apfel-Nuss-Brot

Quelle: kochbuch_KDL

Zutaten:
750 g Äpfel
250 g Zucker
Saft einer Zitrone
125 g ungeschälte
Mandeln oder Haselnüsse
250 g Rosinen
1 Msp. Zimt
1 EL Kakao
500 g Mehl
1 Päckchen Backpulver

Zubereitung: Äpfel schälen und stiften. Mit Zucker und Zitronensaft mischen und über Nacht stehen lassen. Am nächsten Tag Mandeln bzw. Haselnüsse, Rosinen, Zimt, Kakao, Mehl und Backpulver mit den Äpfeln verrühren. Die Masse in eine Kastenform füllen und gut 1 Stunde bei 150°C backen.

Das Rezept für den Oktober: Kürbiscremesuppe

Quelle: kochbuch_KDL

Zutaten:
2 EL Olivenöl
1 Zwiebel, fein gehackt
400 g fruchtiger Kürbis,
ohne Schale und Kerne,
gewürfelt
1 EL Mehl
2 TL Currypulver
500–600 ml Gemüsebrühe
1 ausgepresste Orange
Pfeffer
1 Prise geriebene
Muskatnuss
1 Becher Joghurt natur
gehackter Koriander
oder gehackte Petersilie

Zubereitung: Die Zwiebel in Öl andünsten. Den Kürbis zufügen und mitdünsten. Das Mehl und das Currypulver darüberstreuen. Mit Gemüsebrühe aufgießen, bei kleiner Hitze köcheln lassen, bis der Kürbis gar ist. Würzen und mit Kräutern bestreuen.

Das Rezept für den September: Schichtsalat

Quelle: kochbuch_KDL
Zubereitung:
1 Glas Selleriesalat und 1 EL Dressing in eine große Schüssel oder Auflaufform geben. Alle Zutaten schichtweise dazugeben.
1 Dose Mais, darauf 1 EL Dressing.
1 kleine Dose Ananas in Stücken, darauf 1 EL Dressing.
6 Scheiben gekochter Schinken, 1 EL Dressing.
5 gekochte Eier, gewürfelt, darauf 1 EL Dressing.
1 kleine Stange Lauch in feinen Streifen oder Schnittlauch, 1 EL Dressing.
3 mittelgroße Äpfel würfeln, darauf 1 EL Dressing
Alles einen Tag zugedeckt kühl stellen und vor dem Servieren mit geriebenem Käse bestreuen.

Das Rezept für den Juli: Hähnchen in Aprikosen-Curry-Soße

Quelle: Benjamin Klack / pixelio.de

Zutaten für 4 Personen:
500 g Aprikosen
4 Hähnchenbrustfilets
weißer Pfeffer, Salz
40 g Butter oder Margarine
1/4 l Hühnerbrühe (Instant)
1/4 l Aprikosennektar
2 EL Curry
4 EL Schlagsahne
1 TL Soßenbinder für helle Soße

Zubereitung:
Die Aprikosen kreuzweise einschneiden, überbrühen, häuten, entkernen und in Spalten schneiden. Hähnchenfleisch waschen, trockentupfen und mit Pfeffer einreiben. Fett in einer Pfanne erhitzen und das Fleisch darin 10 Minuten braten. Herausnehmen und warmstellen. Bratensatz mit Brühe und Nektar ablöschen, Aprikosenspalten hineingeben und 5 Minuten dünsten. Sahne einrühren, mit Curry und Salz abschmecken. Mit Soßenbinder andicken. Hähnchenbrustfilets auf der Soße anrichten. Dazu passt Naturreis.

Das Rezept für den Juni: Erdbeer-Sekt-Torte

Quelle: CarolaPohle_pixelio

Zutaten für den Biskuitboden:
4 Eiweiß
120 g Zucker
4 Eigelb
2 Päckchen Schokoladenpuddingpulver,
bis 150 g mit Mehl aufgefüllt
2 TL Backpulver
Zutaten für die Erbeersahne:
8 Blatt Gelatine
250 g Schlagsahne
250 g Erdbeerpüree
100 g Erdbeerstückchen
60 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
Zutaten für die Sektcreme:
8 Blatt Gelatine
500 g Schlagsahne
250 g Speisequark
100 g Zucker
1 EL Zitronensaft
200 ml trockener Sekt

Zubereitung:
Biskuitteig zubereiten, in Springform einfüllen und 20 Minuten backen. Boden nach dem Auskühlen zweimal waagerecht durchschneiden. Einen Boden in eine Kuppelschüssel legen. Gelatine im kalten Wasser einweichen; Sahne steif schlagen; Erdbeerpüree mit Zucker und Vanillinzucker verrühren. Gelatine auflösen und an das Erdbeerpüree angleichen; Sahne zusammen mit
den Erdbeerstückchen unterheben. Erdbeersahne in die Kuppelschüssel füllen, einen Biskuitboden darauflegen und für 3 Stunden kalt stellen. Kuppeltorte auf eine Platte stürzen und einen Tortenring darum stellen. Gelatine im kalten Wasser einweichen; die Sahne steif schlagen; Quark, Zucker, Zitronensaft und Sekt verrühren; Gelatine auflösen und an die Quarkmasse angleichen;
die Sahne unterheben. Sektcreme im Tortenring verteilen, einen Biskuitboden auflegen und die Torte über Nacht kalt stellen. Mit Puderzucker bestäuben.

Das Rezept für den Mai: Lammkoteletts mit Safran-Orangen-Soße

Quelle: w.r.wagner_pixelio.de

Zutaten für 4 Personen:
1 TL Koriandersamen
4 Zweige Thymian
4 Orangen (davon 1
Bio-Orange)
1 EL Zitronensaft
4 EL Olivenöl
8 doppelte Lammkoteletts
(à 130 g)
1 Döschen Safranfäden
(0,1 g)
2 rote Zwiebeln
Salz, Pfeffer, 1 Prise
Zucker

Zubereitung:
Die Koriandersamen in eine kleine Pfanne geben und erwärmen, bis sie fein duften (dauert ungefähr 1 Minute). Dann in den Mörser schütten und zerdrücken. Den Thymian abbrausen und trockenschütteln, Blättchen abstreifen. Die Bio-Orange heiß waschen, die Schale fein abreiben. Den Koriander mit Thymian, Orangenschale, Zitronensaft und Olivenöl verrühren. Die Lammkoteletts mit einem feuchten Küchentuch abreiben und so die Knochensplitter entfernen. Die Koteletts in einer flachen Schale mit der Marinade begießen und 1 Stunde ziehen lassen.
Den Safran leicht zwischen den Fingern zerreiben, mit 1/8 I Wasser mischen und stehen lassen. Den Backofen auf 80°C einschalten und eine flache, große Form hineinstellen. Alle Orangen so schälen, dass auch die weiße Haut mit entfernt wird. Das Fruchtfleisch zwischen den Trennhäutchen herausschneiden und klein würfeln. Die Zwiebeln schälen, halbieren und in dünne Streifen schneiden. Eine große Pfanne (am besten eine schwere aus Gusseisen) erhitzen. Die Lammkoteletts abtropfen lassen und ohne weiteres Fett in die Pfanne legen. Pro Seite 2,5 Minuten bei mittlerer Hitze braten, in die Form legen und im Ofen warmhalten. Zwiebelstreifen in die Pfanne geben und im Bratfett bei schwacher Hitze unter Rühren 2 Minuten braten. Orangenwürfel und Safranwasser
mitsamt der Marinade dazurühren und einmal aufkochen. Soße mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Lammkoteletts salzen und mit der Soße servieren. Als Beilage passen Bratkartoffeln, Fladenbrot oder knuspriges Olivenbrot.

Das Rezept für den April: Bärlauchsuppe

Quelle: kochbuch_KDL

Zutaten:
2 Handvoll Bärlauchblätter
2 EL Olivenöl
Salz
1 l Wasser
2 EL Sonnenblumenkerne
2 TL Stärkemehl
200 ml Weißwein
2 Eigelbe
4 Scheiben Weißbrot
20 g Butter

Zubereitung:
Bärlauchblätter in feine Streifen schneiden und in Olivenöl andünsten. Mit Wasser aufgießen und etwa 20 Minuten köcheln lassen. Inzwischen das Weißbrot in Würfel schneiden. Sonnenblumenkerne in einer beschichteten Pfanne goldgelb anrösten; dann herausnehmen. Weißbrotwürfel ebenfalls ohne Fett rundum goldgelb bräunen. Dann die Platte abschalten, Butter zugeben und schmelzen lassen, die Brotwürfel damit tränken. Stärkemehl mit etwas Wasser anrühren, nach der Garzeit zum Bärlauch geben. Eigelbe verquirlen, Suppe vom Herd nehmen. Anschließend Eigelb einrühren,Weißwein zugeben und die Suppe abschmecken. Die Suppe mit Brotwürfeln und Sonnenblumenkernen bestreut servieren.

Tipp:
Wer mag, legt noch einige Eierspalten dazu.

Gebackene Osterlämmchen

Quelle: _s_hofschlaeger_pixelio.de

Zutaten für 3 Stück:
1 Becher Naturjoghurt
2 Becher Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Becher Speiseöl
3 Becher Mehl
1 Päckchen Backpulver
4 Eier

Zubereitung:
Alle Zutaten zu einem Teig verrühren. Lämmchenform gut mit Fett auspinseln und mit Semmelbröseln ausstreuen. Die Form zu 3/4 mit Teig befüllen und bei 175°C ca. 35–45 Minuten backen.
Zum Schluss kann das Lämmchen mit Puderzucker bestreut werden.

Das Rezept für den Februar: Krabbensalat

Quelle: kochbuch_KDL

Zutaten:
4 Stauden Chicorée
1 EL Zitronensaft
4 Tomaten
1 Paprikaschote, rot
2 Zwiebeln, klein
200 g Krabben

für die Soße:
1 Becher Joghurt
2 EL Tomatenketchup
3 EL Öl
1 EL Essig
1 Knoblauchzehe
Salz
1 Zweig frischer Dill

Zubereitung:
Chicorée putzen, waschen, halbieren, den bitteren Strunk herausschneiden und die Stauden in nicht zu dünne Scheiben schneiden. Scheiben in eine große Schüssel geben und mit dem Zitronensaft beträufeln.Tomaten achteln. Paprikaschote putzen, waschen und in feine Streifen schneiden. Zwiebeln in Ringe schneiden. Alle Salatzutaten in die Schüssel geben und mit den Krabben mischen. Joghurt mit Ketchup, Öl, Essig und Salz verrühren. Knoblauch durch die Knoblauchpresse drücken, zur Soße geben und alles gut vermischen. Zwei Esslöffel Soße zurückbehalten, die übrige Soße locker unter die Salatzutaten heben. Zugedeckt 15 Minuten durchziehen lassen. Die restliche Soße vor dem Servieren über den Salat geben und mit dem Dillzweig garnieren. Dazu passt Weißbrot und ein trockener Gutedel.
 

Das Rezept für den Januar: Badische Linsensuppe, gelb

Quelle: kochbuch_KDL

Zutaten:
250 g kleine grüne
Linsen (Le Puy oder
Berglinsen)
4–6 Lorbeerblätter
1 Knoblauchzehe
1,5–2 l Wasser
2 EL Dijonsenf
ca. 1,5 Würfel
Hühnerbrühe
1 TL Gelbwurz
(Kurkuma)
etwas Curry
100–150 ml Crème
fraîche
Weißwein (trockener
badischer Riesling oder
Gutedel)
zusätzlich
nach Wunsch:
2 Hühnerbrüste
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Linsen mit Lorbeerblättern und Knoblauchzehe in Wasser 25 Minuten gar köcheln; Lorbeerblätter und Knoblauch entfernen, überflüssiges Wasser abgießen; mit Senf, Brühwürfel, Gelbwurz und Curry nach Belieben würzen; reichlich Crème fraîche dazugeben; mit trockenem badischem Weißwein bis zur gewünschten Konsistenz aufgießen; kurz aufkochen lassen und abschmecken. zusätzlich: Hühnerbrüste salzen, pfeffern, von beiden Seiten anbraten; in feine Scheiben schneiden und kurz in der Suppe ziehen lassen.

 
"Alle Guten Gaben" - Das Kochbuch des KDL

Zu beziehen ist es beim: Verlag89, einem jungen, serviceorientierter Verlag für Kirchengemeinden und soziale Einrichtungen mit Sitz in Karlsruhe, zum Preis von 17,90 €.
www.verlag89.de/

Badische Kirchenweine

Quelle: ekiba_kdl
Stellvertretend für die vielen regionalen Weine in Baden präsentiert die Landeskirche zwei klassische Rebsorten, einen Grau-, und einen Spätburgunder, als ihre Kirchenweine.