Pfarrer/in werden

Pfarrer/in werden

Auf dem Weg in den Pfarrerberuf...

...gilt es, einige wichtige Hürden zu nehmen, die jedoch erreichbar sind.

Da ist zuerst einmal das Abitur, als Grundvoraussetzung für ein Theologiestudium. Wer dabei schon Latein mit dem Abitur bestanden hat, oder wer auch schon Griechisch gelernt hat, kann sich dabei einige Semester ersparen. Denn drei Sprachen (Latein, Griechisch und Hebräisch) gehören ebenfalls zu den Voraussetzung für ein Theologiestudium.
Wer beim Abi noch keine der drei Sprachen erlernt hat, kann dies auch an der Uni nachholen. Wer alle drei Sprachen noch erlernen muss, muss dafür 5 Semester einkalkulieren, bevor er mit dem eigentlichen Theologiestudium forfahren kann.
Das eigentliche Theologiestudium besteht aus dem Grundstudium (4 Semester) und dem Hauptstudium (5 Semester). Hinzu kommt  noch ein Semster, um sich auf das Examen vorzubereiten.
Insgesamt dauert ein Theologiestudium also mit dem Examenssemester zehn Semester plus die Sprachsemester. Das Studium endet mit der 1. Theologischen Prüfung.

Evangelische Theologie kann man an vielen Universitäten oder an Kirchlichen Hochschulen studieren. Eine gute Broschüre kann man in der Abt. Theologische Ausbildung kostenlos bekommen. Sie hat den Titel: "Managerposounenhirte".

Nach bestandenem Examen folgt das Lehrvikariat. Dies dauert 24 Monate. Ziel des Lehrvikariats ist es, Lehrvikarinnen und Lehrvikare auf die theologisch verantwortete Wahrnehmung der Aufgaben des Pfarrdienstes vorzubereiten. Grundlegende Fähigkeiten sollen entdeckt und entfaltet, zentrale pfarramtliche Handlungskompetenzen angeeignet und eingeübt werden. Lehrvikarinnen und Lehrvikare sollen eine spirituelle und pastorale Identität entwickeln. Am Ende des Lehrvikariats steht die 2. Theologische Prüfung.

An das erfolgreich abgeschlossene Lehrvikariat, das bestandene II. theologische Examen sowie das Übernahmeverfahren schließt sich der Probedienst an. Nähere Informationen hierzu finden Sie unter Mitarbeit/Engagement - Ausbildung und Studium.

Sie können sich auch informieren unter: www.himmlische-berufe.de