Ökumenischer Rat der Kirchen

70 Jahre ├ľkumenischer Rat der Kirchen

 
Quelle: Ökumenischer Rat der Kirchen
 
Berichte finden Sie hier...
 
 
 
Quelle: Albin Hillert / WCC
Niederlande, August 2018
23. August 2018, Amsterdam, Niederlande: Dr. Agnes Aboum, Moderatorin des Zentralausschusses des Ökumenischen Rates der Kirchen (links), begrüßte Albert, der 1948 als Steward bei der Versammlung in Amsterdam anwesend war.
Hunderte Menschen kamen aus der ganzen Welt zu einem ökumenischen Gottesdienst in der "Nieuwe Kerk", einer Kirche aus dem 15. Jahrhundert in Amsterdam, um den 70. Jahrestag des Ökumenischen Rates der Kirchen an dem Ort zu feiern, an dem die Organisation gegründet wurde.
Unter dem Motto "Gemeinsam unterwegs sein, gemeinsam beten und arbeiten" nahmen Pilger aus aller Welt an diesem Gottesdienst teil.
 
 
Quelle: ÖRK
Vom Geist bewegt - zu verwandelnder Nachfolge berufen.
 
Vom 8.-13. März 2018 lud der Ökumenische Rat der Kirchen die Weltmissionskonferenz in den Norden Tasanias ein.
800 Delegierte und 120 Theologiestudierende reisten an.
Vier Aspekte prägten die Konferenz: Die Beratung über "Mission und Evangelisation in unserer Welt heute". In ökumenischer Offenheit wurden über die Mitgliedskirchen des ÖRK hinaus Teilnehmende aus der Weltchristenheit und der weltweiten Missionsbewegung eingeladen. Der Konferenzort lenkte den Blick auf die Situation auf dem Kontinent Afrika.
Schließlich haben die rund 120 Studierenden, die parallel am 
Global Ecumenical Theological Institute 2018 (GETI) teilnahmen, das Treffen geprägt. 
 
Hier ein Video-Kurzbereicht über die Veranstaltung.
 
Material und Nachrichten des ÖRK zur Konferenz finden Sie hier...
 
 
Quelle: ÖRK
„Der Ökumenische Rat der Kirchen ist eine Gemeinschaft von Kirchen, die den Herrn Jesus Christus gemäß der Heiligen Schrift als Gott und Heiland bekennen und darum gemeinsam zu erfüllen trachten, wozu sie berufen sind: zur Ehre Gottes, des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes“ (Basis des ÖRK).
Der ÖRK wurde 1948 in Amsterdam gegründet und hat mittlerweile 349 Mitgliedskirchen (aus der Reformation hervorgegangene Kirchen, Anglikaner, Altkatholiken und Orthodoxe sowie einige afrikanische unabhängige Kirchen). Er vertritt damit ca. 560 Mio. Christen weltweit.

Die römisch-katholische Kirche ist nicht Mitglied des Rates, arbeitet aber in vielen Bereichen eng mit dem ÖRK zusammen. Mit den Pfingstkirchen gibt es gemeinsame Beratungen.

Oberstes Gremium ist die Vollversammlung aller Mitgliedskirchen, die alle sieben Jahre tagt. Die 10. Vollversammlung fand im November 2013 in Busan/Korea statt unter dem Motto „Gott des Lebens, weise uns den Weg zu Gerechtigkeit und Frieden“. KLICK
 
Zwischen der Vollversammlung tagt der Zentralausschuss, zuletzt 2016 in Trondheim.
Ziel der Gemeinschaft im ÖRK ist es laut Verfassung „einander zur sichtbaren Einheit in dem einen Glauben und der einen eucharistischen Gemeinschaft aufzurufen, die ihren Ausdruck im Gottesdienst und im gemeinsamen Leben in Christus findet, durch Zeugnis und Dienst an der Welt, und auf diese Einheit zuzugehen, damit die Welt glaube“.
 
Die Evangelische Landeskirche in Baden hat ihre Verpflichtung gegenüber der ökumenischen Bewegung und den ökumenischen Zusammenschlüssen in Artikel 4 ihrer Grundordnung festgehalten: „Die Evangelische Landeskirche in Baden steht in der Gemeinschaft des Ökumenischen Rates der Kirchen. Mit ihm sucht sie die Zusammenarbeit mit allen christlichen Kirchen und Gemeinschaften. Als Unionskirche weiß sie sich dabei verpflichtet, kirchentrennende Unterschiede zu überwinden, und die in Christus vorgegebene Einheit der Kirche im Dienst an der Welt sichtbar werden zu lassen.“
Als Landeskirche begleiten wir außerdem den Pilgerweg der Gerechtigkeit und des Friedens.
 
Kontakt:
Internet: www.wcc-coe.org