Morgengebete

Des Morgens, wenn Du aufstehst, kannst du dich segnen mit dem Zeichen des heiligen Kreuzes und sagen:

Das walte Gott Vater, Sohn und Heiliger Geist! Amen

Darauf kniend oder stehend das Glaubensbekenntnis und das Vaterunser.
Willst du, so kannst du dies Gebet dazu sprechen:

Ich danke Dir, mein himmlischer Vater,
durch Jesus Christus, Deinen lieben Sohn,
dass Du mich diese Nacht vor allem Schaden und Gefahr behütet hast,
und bitte Dich, Du wollest mich diesen Tag auch behüten vor Sünden und allem Übel,
dass dir all mein Tun und Leben gefalle.
Denn ich befehle mich, meinen Leib und Seele
und alles in deine Hände.
Dein heiliger Engel sei mit mir,
dass der böse Feind keine Macht an mir finde.

Alsdann mit Freuden an dein Werk gegangen und etwa ein Lied gesungen oder was deine Andacht dir eingibt

Herr Jesus Christus,
müde und zerschlagen quäle ich mich aus dem Bett.
Wieder bin ich heute Nacht nicht zur Ruhe gekommen.
Die Gedanken kreisen um immer die selben Themen und Sorgen,
sie halten mich wach und alarmieren mich;
wie Gespenster schrecken sie mich auf.
Die Dunkelheit der Nacht und die Düsternis meiner Gedanken
kann auch das Licht des Morgens kaum vertreiben.

Mein Grübeln in der Nacht hat die Probleme nicht gelöst,
sie stehen beängstigend vor mir und ich habe Angst,
dem Tag nicht gewachsen zu sein
und meine Aufgaben nicht erledigen zu können.

Wieder werden Dinge unerledigt bleiben -
und den Berg meiner Nöte wachsen lassen.

Ich sehne mich so sehr nach Schlaf,
der mich erfrischt.
Ich sehne mich nach Kraft,
um die Aufgaben anzugehen und zu lösen.

Du kannst es mir schenken:
Kraft und Hoffnung für den Tag
und ruhiges Schlafen in der Nacht.

Ich bitte Dich, dass Du mich hörst,
und mir gibst, was ich für diesen Tag brauche!
Du bist die Hoffnung in meiner Not!
Amen

(Max Wejwer)

Heiliger Gott,
für die Ruhe und die Erholung der Nacht bringe ich Dir Lob und Dank.
Ich habe gut geschlafen und fühle mich gut und kräftig.
Der Tag, der vor mir liegt,
erscheint mir wie ein Abenteuer,
das ich erleben möchte.

Ich freue mich auf die Menschen,
die heute meinen Weg kreuzen,
auf die Natur, durch die ich gehen werde,
auf die neuen Erfahrungen, die mich bereichern,
Gespräche, die mich über ihr Ende hinaus beschäftigen werden,
auf das Lachen, das mich begleitet.

Ich danke Dir, dass ich so frohgemut in diesen Tag gehen kann.
Das ist nicht selbstverständlich!
Aber heute ist es so - und das genieße ich!

Ich bitte Dich, dass Du mich auch heute begleitest -
und danke Dir, dass Du mich nicht aus den Augen lässt,
dass Du meinen Weg mit mir gehen wirst und mich auffängst,
wenn ich stolpern sollte.

Danke für diese vielen Geschenke!
Amen

(M. W.)