Religionsunterricht in Beruflichen Schulen

Die Beruflichen Schulen sind eine Schulform im Plural.

  • Es gibt Schulen gewerblich-technischer, hauswirtschaftlicher, kaufmännischer oder sozialpflegerischer Richtung.
  • Es gibt hochspezialisierte Fachschulen und weit gebündelte Berufsschulzentren.
  • Es gibt Schulen in staatlicher und Schulen in privater (auch kirchlicher und diakonischer) Trägerschaft.
  • Es gibt die traditionelle Berufsschule mit ihrer „dualen Berufsausbildung“ in Betrieb und Schule, und es gibt „Vollzeitklassen“, die (abgesehen von Praktika) ausschließlich in der Schule ausgebildet werden.

Bei letzteren findet sich wiederum eine Fülle von möglichen Abschlüssen und Anschlüssen, von berufsqualifizierenden Schulformen (in denen auch der Hauptschulabschluss nachgeholt werden kann) bis hin zu den Beruflichen Gymnasien (die wie die Allgemeinbildenden Gymnasien die Allgemeine Hochschulreife ermöglichen).

Entsprechend gibt es neben dem allgemeinen Bildungsplan für die Beruflichen Schulen einige besondere Bildungspläne für bestimmte Schulformen.

Ein Fortbildungsangebot bereitzuhalten und weiterzuentwickeln, das der Vielfalt dieser Schulformen gerecht wird und die Lehrkräfte in ihrer täglichen Arbeit unterstützt und weiterbringt, ist eine Aufgabe der Studienleitung Berufliche Schulen.

Weiterf├╝hrende Links

Gemeinsame Homepage des RPI und des ptz Stuttgart

Institute für Berufsorientierte Religionspädagogik:
EIBOR
KIBOR  
BIBOR

BRU-Portal

BRU-magazin

BRU-UNO

RPI-virtuell

Die genannten Seiten werden nicht vom RPI Baden betreut. Das RPI Baden übernimmt keine Haftung für die Inhalte der verlinkten Seiten.

 
Kontakt
Quelle: ZfK - Pfeffer

Studienleiter
Dr. Harald Becker
Berufliche Schulen und Berufliches Gymnasium
Tel.: 0721/9175-426
Fax: 0721/9175-25426
 
Sekretariat:
Tel.: 0721/9175-420
Fax: 0721/9175-25420

Weitere Fortbildungen PTZ/RPI

Hier finden Sie die Fortbildungen von PTZ und RPI: